Rally Obedience

Rally Obedience:

 

Rally Obedience kann nahezu jeder mit seinem Hund machen.

Bei dieser Sportart steht eindeutig der Spaß im Vordergrund und die immer wieder anders gestalteten Parcoure und vielfältigen Übungen garantieren, daß keine Langeweile aufkommt. Der Hundeführer kann während seines Laufs den Hund jederzeit ansprechen, loben und motivieren.

Ziel ist es einen vorher unbekannten Parcour bei Fuß möglichst genau und zügig zu absolvieren.

Und so gehts:  Ein Parcour besteht aus mehreren Schildern in immer neu festgelegter Reihenfolge, an denen der Hundeführer im Vorbeigehen oder auch mit Zwischenstop aufgefordert wird eine bestimmte Übung mit seinem Hund zu zeigen. Es sind Übungen wie z.B. 270° Drehungen, Sitz, Platz, Slalom und Spiralen und das Vorbeigehen an abgedeckten Futterschüsseln, in höheren  Klassen auch das Abrufen über Hürden zu absolvieren.

Auch in dieser in Deutschland noch jungen Hundesportart gibt es Turniere die in verschiedene Klassen eingeteilt sind. Es gibt die Beginnerklasse und die Klassen 1-3,  Senioren(Hund) und Jugendwertungen. Bewertet wird nach Punkten und Zeit. Eine Besonderheit hier ist, daß in den Anfängerklassen mit Leine und Futterbelohnung an besonders markierten Stationen gelaufen werden darf.